Zaubertricks mit Karten, die sogenannten Kartentricks, sind weit verbreitet da man außer den Spielkarten keine weiteren Requisiten braucht. Man unterscheidet bei den Kartentricks zwischen dem Zaubern mit normalen Karten und dem Zaubern mit Zauberkarten. Bei den Zaubertricks mit normalen Karten werden in der Regel mehr oder wenig komplizierte Kartengriffe angewendet um das Publikum zu verzaubern. Hier ist natürlich eine höhere Übungszeit zu veranschlagen da viel Kartengriffe aus komplexen Bewegungsabläufen (Moves) bestehen die man ganz genau einstudieren muss. Nicht jeder hat hierzu die Muße diese Griffe stundenlang ein zu studieren. Der Vorteil bei den Tricks mit normalen Karten ist der das man preiswerte Kartentricks vorführen kann und man jeder Zeit die Spielkarten untersuchen lassen kann. Wer nicht soviel Arbeit investieren will dem seinen die Trickkarten oder Spezialspiele empfohlen die man in großer Auswahl kaufen kann. Hier gibt es komplette Kartenspiele die präpariert sind als auch sogenannte Päckchentricks. Diese bestehen in der Regel aus 3 bis 10 Spezialkarten. Von diesen Spezialkarten gibt es mittlerweile alles was man sich vorstellen kann. Doppelrückenkarten, Doppelbildkarten, Karten die in der Diagonalen unterschiedliche Kartenwerte zeigen bis hin zu verwischten Kartenbildern. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber auch bei den Päckchentricks gibt es einige bei denen man noch etwas üben muss. Hier sollte man in die Beschreibung des Kartentricks auf der Händlerseite nach schauen ob dieser für Anfänger geeignet ist. Zu den beliebtesten Zaubertricks mit Karten gehören die kompletten Spezialspiele für Anfänger wie das Stripper Deck oder das Svengali Deck. Beide Kartenspiele bieten eine Vielzahl von Trickmöglichkeiten die Ihr Publikum staunen lässt. Egal für welche Variante der Kartentricks man sich entscheidet mit beiden kann man seine Zuschauer ideal verzaubern.

Zaubertricks mit Karten und Spezialkarten